Projekte

In enger Kooperation mit Helping Hands Cologne e.V. übernehmen wir die Kosten für die Versorgung der Tiere von Obdachlosen, die für eine Behandlung oder Therapie ihre Tiere vorübergehend abgeben müssen. Ohne die Versorgung ihrer Tiere und das Wissen, dass sie in guten Händen sind, begeben sich die Obdachlosen nicht in die notwendige Behandlung.

Unser eigenes Projekt ist die Entwicklung einer großen Insekten- und Blumenwiese in Odenthal. Hierdurch möchten wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, das alarmierende Insekten- und Bienensterben zu stoppen, dass unsere Welt nachhaltig verändern würde.

Das Hundeseniorenheim Rheinperle kümmert sich mit großem Engagement, Leidenschaft und Einsatz um Hundesenioren.
Wir haben das Hundeseniorenheim zu zwei Anlässen besucht und sind begeistert.

Gerade die Pflege von älteren Hunden verursacht hohe Kosten. Ältere Hunde, die aus schlechter Haltung
übernommen werden, wegen Krankheit abgegeben wurden, oder aufgenommen werden, weil die Bezugsperson verstorben ist, erfahren im Seniorenheim familiäre Geborgenheit und liebevolle Behandlung.

Damit den Hunden ein würdiges Altern und auch ein Sterben in Würde ermöglicht werden kann, ist das Seniorenheim auf Unterstützung angewiesen. Um den Paten und Förderern auch zu zeigen, dass die Hundeomas und - opas bestmöglich versorgt werden und sie glücklich und zufrieden ihren Lebensabend genießen können, veranstaltet das Hundeseniorenheim ein Sommerfest und Tage der offenen Türe. Zum 1. Advent sind die Türen wieder geöffnet und alle sind herzlich willkommen.

Um das Seniorenheim zu unterstützen, haben wir die notwendigen Tierarztkosten für anstehende Untersuchungen von Tilda und Giolio übernommen, sowie die notwendigen Medikamente für Alma, Blacky und Tilda gezahlt.

Zudem unterstützen wir verschiedene Projekte im In- und Ausland, durch die Tieren in Not geholfen wird oder aber Menschen in Not mit der Hilfe von Tieren. Wir unterscheiden Tiere in Not nicht. Für uns sind alle Tiere Lebewesen, die mit Respekt von uns Menschen behandelt werden müssen. Somit setzen wir uns auch für eine Verbesserung der Haltung in der Landwirtschaft ein und sind strikt gegen eine industrielle Massentierhaltung.

Entscheidend für uns ist dabei, dass wir die Personen hinter den jeweiligen Projekten kennen, um sicherzustellen, dass die Unterstützung auch bei den in Not geratenen Tieren und Menschen ankommt.

Wenn Sie ein Lebewesen kennen, dass Unterstützung benötigt, wenden Sie sich an uns und wir werden prüfen, ob wir helfen können!